Üsi Heimet ischt am Rhy

Nach ausgiebigem Frühstück bin ich heute direkt wieder in die Schweiz gewechselt und dann mal links-, mal rechtsrheinisch dem Hochrhein weiter gefolgt. Hochrhein ist Bade-Rhein,überall sindkleine Bäder  eingerichtet, meist völlig frei und kostenlos und Jung und Alt tummeln sich hier im Rhein ( wenn nicht gerade vor Bibern gewarnt wird). 

Der Fährmann kommt, wenn man läutet und bringt mich für 3 CHF auf die andere Seite.

Heutiger Höhepunkt war dann natürlich der Rheinfall, bisher einer der wenigen Stellen auf meinen Etappen, wo ich mal wirklich nicht allein war, es wimmelt von Touristen 😉

Das Wetter war etwas erträglicher als gestern, aber immer noch sehr warm.  Gelandet bin ich dann in Eglisau (nur zur Klarstellung, man trennt das Eglis-au) nach 32 km, kaputt, aber manchmal zwingen Quartiermöglichkeiten dazu, länger zu laufen als ich eigentlich möchte. 

Zur Statistik: bisher  174 km
Odette und Odile
Der Rheinfall
Mein Hut: am Rheinfall
Bilder des Tages