Aus Copyright-Gründen verwende ich für diese Website ausschließlich eigene Fotos,Videos und Dateien. Deshalb werden viele Fotos erst im Verlaufe von Rhein-Total hinzukommen. Dafür bitte ich um Verständnis.

 

Die eingefügten Karten zeigen  meinen derzeitigen Planungsstand, entstanden über die  Komoot App, wobei die Einzelplanungen der Tagesetappen detaillierter sind und insofern leicht abweichen.

Prolog...Auf zum Tomasee

Die Frage, wo der Rhein "beginnt", sich seine eigentliche Quelle befindet, ist nicht einfach zu beantworten. Ab Zusammenfluss von  Vorderrhein und Hinterrhein in Reichenau/CH wird's klarer, dann spricht man  ausschließlich vom RHEIN, aber da hat der Vorderrhein . schon rund 70 km zurückgelegt.  

Beim Googeln stößt man als offizielle Rheinquelle  immer wieder auf den Tomasee in Graubünden, aus dem der Vorderrhein fließt. Wundervoll gelegen  schließe ich mich gerne dieser Definition als Rheinquelle an und möchte hier mein Projekt "Rhein-Total" mit einer Wanderung zum Tomasee starten( 12 km, 580 Höhenmeter), bevor ich ab Reichenau dann wirklich den Rhein entlang laufen werde.

 

Alpenrhein

Hier beginnt meine eigentliche Wanderung. Ab Verbindung von Vorder- und Hinterrhein bei Reichenau bis zur Einspeisung in den Bodensee spricht man vom Alpenrhein, der mich in 5 Etappen über folgende Stationen führen soll: Chur/CH, Maienfeld/CH, Vaduz und Ruggell/Lichtenstein, Lustenau/A, Bregenz /A.

Insgesamt werden das 110 km sein bei 550HM)

 

Bodensee

Rd. 50 km quer über den Obersee möchte ich mit dem Schiff zurücklegen (Bregenz-Konstanz), bevor ich ab Konstanz dann den Seerhein und den Untersee bis Stein am Rhein entlang laufe .

25 km, 160 HM

 

Hochrhein

Von Stein am Rhein bis Basel wird der Hochrhein mein Begleiter sein. In 6-7 Etappen immer wieder zwischen Deutschland und der Schweiz pendelnd möchte ich über Gailingen, Schaffhausen, Laufenburg, Bad Säckingen, Rheinfelden schließlich nach Basel wandern. 

139 km , 950 HM  sind die techn. Daten zu diesem Trek.

 

Oberrhein

Als Oberrhein wird der Streckenabschnitt von Basel bis Bingen bezeichnet. Hier wird mein Weg mich  über Weil am Rhein, Bad Bellingen, Breisach am Rhein, Endungen am Kaiserstuhl, Rust, Schwanau, Neuried, Straßburg, Rheinau, Rastatt, Karlsruhe, Speyer, Mannheim, Worms ,Wiesbaden/Mainz bis schließlich nach Bingen führen.  Ohne Ruhetage (die ich während der gesamten Tour nicht nur am Oberrhein immer wieder mal einlegen möchte) plane ich 24/25  Wandertage für diesen Part der Strecke ein, der immerhin  445 km umfasst /2010HM

 

Wenn ich es bis Bingen geschafft habe, liegen inkl.  der Wanderung zum Tomasee dann übrigens rd. 730km hinter mir und damit hätte  ich mehr als die Hälfte meines Weges schon mal geknackt.

 

Mittelrhein

Ob es am Ende die Königsetappe der Gesamtwanderung war, wird sich zeigen, ganz sicher aber ein Highlight. Kein anderer Streckenverlauf des Rheins dürfte so bekannt und touristisch so erschlossen sein, wie der "romantische Rhein", auch Weltkulturerbe (das obere Mittelrheintal zwischen Rüdesheim und Koblenz).  Und mittendrin die Loreley , der  schon Clemens Brentano und Heinrich Heine bekannte Zeilen widmeten.

Zwischen Bingen und Bonn kämpft sich der Rhein durch das Rheinische Schiefergebirge, rechts Taunus und Westerwald, links Hunsrück und Eifel.  Und das wird dann diesen Streckenabschnitt auch ausmachen: landschaftlich reizvoll aber topografisch anspruchsvoll, sicher der anstrengendste Part meiner Wanderung.

Für die Strecke von Bingen, über Lorch, Bacharach, Oberwesel, St. Goar, Hirzenach, Boppard, Oberlahnstein, Koblenz,Neuwied, Rheinbrohl, Linz, Bad  Honnef, Königswinter bis Bonn- Bad Godesberg plane ich 9-10 Wandertage ; ca. 169 km/ 3080 HM.

 

Niederrhein

Der mir vertrauteste Teil des Rheins ist sicher der "heimatliche" Niederrhein, von Bonn bis zur niederländischen Landesgrenze reichend. An seinen Ufern liegen die großen Metropolregionen Köln, Düsseldorf und das Ruhrgebiet; Duisburg, mit dem größten Binnenhafen Europas und nach wie vor trotz Strukturwandels immer noch viel Industriefläche.  Und doch bietet diese Region unendlich viel Natur pur,  auf die ich mich wieder freue.

Meine Stationen werden natürlich der Großraum Köln sein, Monheim, Düsseldorf, Duisburg, Rheinberg, Xanten, Kalkar und schließlich Emmerich sein. 214 km  lang werde ich den Niederrhein "begleiten" und dabei in der Summe tatsächlich 550 HM bewältigen.

Und vermutlich genau in Düsseldorf werde ich dabei auf meiner Tour die 1000 km Marke knacken.

Das Finale - der Deltarhein

Direkt nach der niederländischen Grenze beginnt mit dem Rheindelta die Rheinteilung und damit die schwere Entscheidung, welchem Stromverlauf ich beim Projekt Rhein-Total denn folgen soll. Der Rheinradweg nimmt  den südlichen Hauptarm und folgt der Waal, aber meine Entscheidung fiel auf den mittleren Arm, denn nur so wird mich auch weiter der Name Rhein/Rijn  begleiten.

Von nun an wird der Fluss an meiner Seite Boven Rijn, Nederijn, Kromme Rijn, Leidse Rijn und zuletzt Oude Rijn heißen und er wird mich über Städte wie Millingen aan den Rijn, Arnhem, Utrecht, Gouda, Alphen aan den Rijn, Leiden, Katwijk aan den Rijn bis nach Katwijk aan Zee führen, wo es an der Nordsee Abschied nehmen heißt.

Der Oude Rijn ist ein Überbleibsel des alten Rheinverlaufs und wurde schon von den Römern besiedelt. Ich denke, das ist für mein Vorhaben der "richtige" Weg.

209 km gilt es zu bewältigen, bevor dann endgültig die Reise an der Nordsee ein Ende finden wird.